Was ist EMDR?

 

 

EMDR steht für ,,Eye Movement Desensitization and Reprocessing'', was auf Deutsch ,Desensibilisierung und Aufarbeitung durch Augenbewegungen' bedeutet.



Ein zentrales Element der EMDR-Behandlung ist die Nachverarbeitung von belastenden Erinnerungen unter Nutzung bilateraler Stimulation.

 

Diese Stimulation unterstützt das Gehirn, die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die belastenden Erinnerungen zu verarbeiten.

 

So werden Ängste, belastende Erlebnisse, Panikgefühle verarbeitet und verringert.


Auch ,kleinere' und wiederkehrende Herausforderungen und Phobien des Alltags können hier positiv beeinflusst werden.

 

Während du dich in vollständiger Ruhe befindest und deine Aufmerksamkeit dir und deinem Thema widmest, dich zentrierst, wird durch den Coach, visuell und durch sprachliche Induktion (Pacing der Themen, Glaubenssätze und Gefühle) die Verarbeitung angeleitet.

 

EMDR unterstützt das Gehirn, Emotionen, Körperreaktionen und zuvor isoliert abgespeicherte Teile der Erinnerung, wieder zu einem Gesamtbild zusammenzufügen.

 

Beide Gehirnhälften stehen nun wieder in ausgewogener, förderlicher Balance zueinander.

 

Die Negativgedanken wenden sich hin zu positiven Emotionen und lassen wieder lösungsorientiertes Denken zu.

 

Diese Neuverarbeitung/ Aufarbeitung (Reprocessing) bewirkt, dass das (traumatische) Erlebnis als eine gemachte Erfahrung zwar weiterhin existiert, jedoch im täglichen Leben und in der Erinnerung nicht mehr ständig präsent oder hemmend ist.

 

Nach erfolgter EMDR-Anwendung, fühlen sich die meisten Menschen deutlich entlastet und gegebene Stressempfindungen klingen häufig spürbar ab, die Lebensqualität wird endscheidend verbessert!

 

,,Ich weiß, es ist geschehen... es war nicht angenehm... aber es ist nun vorbei und ich lebe im Hier und Jetzt!'' - so oder ähnlich ist die Erfahrung nach erfolgter Desensibilisierung.

 

Die neugewonnene, lösungsorientierte Denkweise eröffnet dir wieder den liebevollen Umgang mit dir selbst und ein ,Mehr' an Lebensqualität!

 

EMDR wurde von Dr. Francine Shapiro in den 80er Jahren entwickelt und gilt als sehr effektiv bei Stressfaktoren bis hin zu körperlichen und seelischen Leiden - unter anderem bei posttraumatischen Belastungsstörungen (Beispiel: September 2011 - Tsunami-Opfer). Viele Studien belegen die hohe Wirksamkeit der EMDR-Methode.

 

In Deutschland ist die Wirksamkeit der EMDR-Methode durch den wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie, seit 2006 anerkannt.

 

Ziel:

Das Ziel der EMDR-Methode liegt im schnellen und sofort spürbaren Abbau von Stressoren, der Umwandlung von destruktiven Glaubenssätzen, sowie der Steigerung von Lösungskompetenz, Kreativität und Konfliktstabilität!

 

EMDR ist keine medizinische Therapie und behandelt keine Krankheiten.